Aktuelles aus der WBV  -  Nr.  2/2017

                                                    

 

Die im Infobrief angekündigte waldbauliche Schulung findet am 19. Mai statt.

 

 

 Treffpunkt: 15.00 Uhr am Parkplatz direkt vor dem Stadttor (Westende des Marktplatzes) in Schlüsselfeld
Ende der Schulung ca. 17.00 Uhr.

 

Bei dieser ersten Schulung zum Thema Naturverjüngung werden wir uns schwerpunktmäßig mit dem Nadelholz beschäftigen (Verjüngung der Fichte und der Kiefer). Dabei werden Maßnahmen zur Einleitung und Förderung einer natürlichen, kostengünstigen Verjüngung und dem Aufbau stabiler Bestandesstrukturen vorgestellt.

 

 

 

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Für eine kurze Benachrichtigung per e-mail wären wir aber dankbar.

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Nach der Übernahme von KHT durch die Mercer-Holz-Gruppe (MH) konnten deutliche Preissteigerungen für das II Quartal durchgesetzt werden. Im Leitsortiment 2b werden für Fichte 91 € und für Kiefer 71 € gezahlt. Die Preise gelten vorerst bis Ende September.

 

Aufgrund des derzeit sehr hohen Holzaufkommens sind unsere Fuhrleute noch sehr stark ausgelastet. Wir bemühen uns dennoch die bereitgestellten Hölzer möglichst rasch abfahren zu lassen. Sollten bis Ende Mai noch Abfuhrreste im Wald liegen, bitten wir um Benachrichtigung.

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Ab sofort ist die neue Homepage unter www.wbv-steigerwald.de freigeschaltet. In Zukunft können Sie über die Seite auch wieder aktuelle Informationen erhalten. Nähere Informationen erhalten sie im nächsten Infobrief.

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

Die Einschränkungen der staatlichen Förderung im Bereich forstlicher Maßnahmen (Bestandespflege, Naturverjüngung etc.) besteht weiterhin.

 

Dennoch ist es erforderlich, dass die Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer trotz der stark eingeschränkten Förderung unverändert Maßnahmen beantragen. Nur wenn an den Ämtern nachvollziehbar dokumentiert wird, wie hoch der Mittelbedarf ist, kann auch mit einer entsprechenden Mittelaufstockung gerechnet werden.

 

 -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

Die ungewöhnlich hohen Temperaturen im März förderten den Reifungs- bzw. Regenerationsfraß der Jung- und Altkäfer unter der Rinde der noch im Spätsommer 2016 befallenen Fichten. Zu erkennen an der abfallenden Rinde bei häufig noch grüner Krone. Die Käfer bohren sich zunächst in liegendem Holz ein.

Die kühlen Apriltemperaturen verhinderten den Schwärmflug noch weitgehend. Der Hauptschwärmflug wird nun im Mai erwartet.

  

Handlungsempfehlung bei abfallender Rinde an Einzelbäumen:

 

  • Sofortiger Einschlag der befallenen Fichten und Verbringung aus dem Wald
  • Kontrolle umstehender Fichten und Kontrolle in der näheren Umgebung liegender Fichtenstämme
  • Unschädlichmachen der Rinde (z.B. Verbrennen oder Abfuhr)
  • Auch durch Kupferstecher befallene Fichten, an denen „nur“ die oberen Kronenteile befallen sind, müssen eingeschlagen und aufgearbeitet werden.